Schuld und Unschuld in der Diktatur

Hinterlasse einen Kommentar

Januar 1, 1970 von wolfgang

Über die Saarabstimmung 1935 heißt es in Lebendiges virtuelles Museum Online:

Die pro deutsche Propaganda, die stets auch emotional an die deutschen Opfer des Ersten Weltkriegs und die „Schmach von Versailles“ erinnerte, war erfolgreicher als die Warnungen aus politischen Emigrantenkreisen, die wie John Heartfield auf die politische Verfolgung im Deutschen Reich und auf die deutschen Konzentrationslager (KZ) hinwiesen. 90,5 Prozent der knapp 540.000 Wahlberechtigten stimmten für den Anschluß an das Deutsche Reich und damit für die Revision der Teilung von 1919, nur 0,4 Prozent für Frankreich.

In Lebendiges virtuelles Museum Online heißt es

War Hitlers Vorhaben zu Beginn noch, Österreich mit Deutschland nur in einer Union zu verbinden, so veranlaßte ihn der Jubel der österreichischen Bevölkerung, sich für den völligen „Anschluß“ Österreichs zu entscheiden. Entsprechende Gesetze wurden am 13. März 1938 erlassen. Zwei Tage später bejubelten über 100.000 Menschen den gebürtigen Österreicher Hitler in Wien. In einer Volksabstimmung am 10. April 1938 votierten offiziell 99,73 Prozent der Österreicher und 99,01 Prozent der Deutschen für den „Anschluß“.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: