Tugend führt zu Glück Arthur C. Brooks hat 8. 12. …

Tugend führt zu Glück
Arthur C. Brooks hat 8. 12. 2005 einen Artikel mit dem Titel „Money Buys Happiness“ Im Wallstreet Journal veröffentlicht, der darauf verweist, dass es eine Korrelation gebe zwischen dem persönlichen Einkommen und einem gesteigerten subjektivem Glücksempfinden. Robert Tarr hat dazu einen Leserbrief an das WSJ geschrieben (via Thrutch), wo dieser auf die richtige Kausalität verweist: Tugenden und Gewohnheiten, die zu Glück führen, führen auch zum Erfolg auf der finanziellen Ebene. Tarr zitiert zu Untermauerung seiner These auch aus Rands Money Speech: „Money is the product of virtue, but it will not give you
virtue…[M]oney is the creation of the best power within you.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s