Auf der Suche nach dem Ich Michael Miersch schreib…

Auf der Suche nach dem Ich

Michael Miersch schreibt Merkwürdiges über das Buch Ich. Wie wir uns selbst erfinden von Werner Siefer und Christian Weber: „Die Evolution hat den Menschen nicht als Erkennenden konstruiert, sondern als Pragmatiker. Wir sollen überleben, nicht grübeln. Und für diesen Zweck erweist sich das Organ aus 100 Milliarden Nervenzellen ziemlich tauglich.“ Dies kommt der Behauptung gleich, dass wir überleben, gerade weil wir Nichterkennende sind. Ist es nicht vielmehr so, dass wir überleben, weil wir erkennen können, weil unser Geist so hervorragend für diese Aufgabe geschaffen ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s