Warum die Musik stirbt Als kürzlich spazieren ging…

Warum die Musik stirbt

Als kürzlich spazieren ging, näherte ich mich einer geschlossenen Bahnschranke, vor der ein tiefer gelegter Kleinwagen mit einem jungen Mann als Fahrer stand. Aus der geöffneten Seitenscheibe drang lautstarke Musik – irgendein deutsprachiger Rap. Es war noch nicht einmal besonders schlecht, was mir dort zu Ohren kam, aber spontan schoss mir die Frage durch den Kopf, ob dieser junge Mann schon jemals so etwas wie „Nessun dorma“ gehört habe. Irgendwie scheint das, was gute Musik ist, in unserer Kultur nicht mehr hörenswert zu sein. Edward Cline kommentiert: „Die traurige Wahrheit ist, dass wir nicht erwarten sollten, dass Größe in der Musik sich aus einer zerfallenden, führerlosen Kultur heraus entwickelt.“
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s