"D" steht für "Defeat" Leonard Peikoff empfiehlt b…

„D“ steht für „Defeat“

Leonard Peikoff empfiehlt bei den kommenden Kongresswahlen durchgängig demokratische Kandidaten zu wählen. Der Publizist Robert Tracinski führt die andere Fraktion der Objektivisten an, die durchgängig republikanische Kandidaten wählen will. Tracinski begründet dies allerdings ausschließlich mit dem aktuellen Krieg gegen den Islamismus:

„So schlimm wie die Dinge jetzt auch stehen, ein demokratischer Sieg würde die Dinge wahrscheinlich sehr, sehr viel schlimmer machen. Der demokratische Plan würde, wenn er zur Umsetzung käme, Amerika eine Periode des Rückzugs, der Demütigung und Unsicherheit bescheren, wie wir sie seit dem Ende des Vietnam-Krieges nicht gesehen haben – während er unseren Feinden einen ruhmreichen Sieg geben würde, den diese als historische Bestätigung der islamischen Sache ansehen würden.“

Tracinski schreibt, dass es keineswegs sicher sei, dass Präsident Bush energische Aktionen im Irak und gegen den Iran nach einem Wahlsieg unternehmen werde, aber es sei möglich, und es weitaus wahrscheinlicher, wenn die Republikaner am nächsten Dienstag gewinnen sollten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s