Die Entdeckung der Vernunft Diesen Spiegel sollte …

Hinterlasse einen Kommentar

Dezember 1, 2006 von wolfgang

Die Entdeckung der Vernunft
Diesen Spiegel sollte man sich nicht entgehen lassen: Die Titelgeschichte von dieser Woche berichtet über den Ursprung der abendländischen Kultur im alten Griechenland (und läßt den Leser über die Frage sinnieren, wo sich die Menschheit heute befinden würde, wäre sie nie vom Pfad der Vernunft abgekommen):

Warum waren ausgerechnet die Griechen so erfolgreich? (…) Im Orient wogte überall der süße Duft der Religion – Opium fürs Volk, in ekstatischen Kulten ausgelebt, das den Menschen inneren Halt gab und zu einer großen Gemeinschaft verschweißte. Über hundert Götzen beteten die Assyrer an. Ägypten galt in der Antike als das „frömmste“ aller Ländern. Ganz anders bei den Griechen. Sie strebten nicht nach Glauben, sondern nach Wissen. „Wenn die Pferde Götten hätten, sähen sie wie Pferde aus“, lästerte bereits um 520 v. Chr. der Denker Xenophanes, genannt der „Sturmvogel der griechischen Aufklärung“. (…) Die Griechen schoben die Nebelwolken des Sakralen weg. Sie hakten nach, hinterfragten, staunten über alles – und wagten sich so immer weiter hinaus aufs Meer der Erkenntnis. Dass der Westen heute Raketen bauen und Schwarze Löcher ergründen kann – die ersten Vorarbeiten dafür lieferte Thales. Bereits damals, vor über 2 500 Jahren, begannen Ost und West auseinander zu driften. Heute ist aus dem Spalt ein Abgrund geworden. Westlicher Wissensdurst contra östliche Glaubenskraft – diese Front ist immer noch aktuell.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: