Ein moralische Begründung für den Kapitalismus Was…

Hinterlasse einen Kommentar

Mai 15, 2007 von wolfgang

Ein moralische Begründung für den Kapitalismus
Was die Wähler in dem kleinsten deutschen Bundesland Bremen nicht begriffen haben -wo ein staatlicher Mindestlohn ein „Wahlschlager“ war -:

Es gibt nur eine einzige Alternative zu einem kapitalistischen Modell des freiwilligen Austausches – Zwang.

(Noah Stahl in The Undercurrent)

Auch nicht begriffen hat es ein deutscher Dokumentarfilmer wie Florian Opitz, der in seinem Film „Der große Ausverkauf“ vor Privatisierung warnt. Als er im Morgenmagazin des öffentlich-rechtlichen Fernsehens auftreten durfte, ist der Moderator ihm völlig ergeben. Kritische Nachfragen: Fehlanzeige.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: