Nobelpreis an Doris Lessing

Hinterlasse einen Kommentar

Oktober 15, 2007 von wolfgang

Gregor Gysi freut sich über den Literaturnobelpreis an Doris Lessing, die immerhin einmal mit dem Bruder seiner Mutter verheiratet war. Ob diese Freude von Gysi der Verwandten gilt, der Schriftstellerin oder der Linken Doris Lessing – schwer zu sagen. Lessing selbst trat 1949 in die Kommunistische Partei, war allerdings nicht so verrückt, ihrem Mann in die DDR zu folgen. Den Eintritt in die KP kommentiert sie heute mit  einer erstaunlichen Leichtigkeit:

„Ach, wissen Sie, auch das war nichts Besonderes. Alle meine Freunde waren entweder Mitglieder gewesen oder wollten es werden oder trugen sich mit dem Gedanken, wieder auszutreten. Wir besaßen nicht diese moralische Inbrunst, außerdem sickerte langsam durch, was in der Sowjetunion passierte. Aber der Kommunismus hatte auch seine guten Seiten. Es gab zum Beispiel einen unglaublichen Optimismus, was die Zukunft der Menschheit anging. Nach den Jahren der Zerstörung und der Vernichtung brauchten wie diesen Optimismus sehr dringend.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: