Der junge Obama

3

Januar 10, 2008 von wolfgang

Interessantes kann die WELTWOCHE über das Leben von Barack Obama berichten:

Als er in Hawaii zurück war, steckten ihn seine Grosseltern in die prestigiöse Punahou-Privatschule, wo er durch sein verträgliches Wesen, durch seine eigenwillige Vorliebe für Jazz und die philosophischen Wälzer von Ayn Rand sowie sein elegantes Basketballspiel auffiel.

3 thoughts on “Der junge Obama

  1. Name sagt:

    Und trotzdem wurde er Kandidat bei den Demokraten… Ayn Rand lesen alleine nützt nichts, man muss sie auch verstehen (wollen).

  2. Es hat es wohl nicht verstanden, oder wenn er es verstanden hat, hat es verworfen!

  3. Carsten sagt:

    Vielleicht hätte er mal besser Rothbard gelesen. Is konsistenter!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: