Warten auf Giuliani

1

Januar 22, 2008 von wolfgang

Robert Bidinotto schreibt mit einer gewissen Genugtuung über das relativ schlechte Abschneiden von Mike Huckabee bei den Vorwahlen der Republikaner in South Carolina: „Religious Right“ – R.I.P. Huckabee konnte nur den 2. Platz bei der Abstimmung hinter John McCain erreichen, und selbst von den Evangelikalen stimmten nur 40 % für ihn. Sein Fazit:

Es gibt keine Wählerschaft für eine Ehe von Kirche und Staat in Amerika, nicht einmal im Bible Belt.

Bedauerlicherweise ist der Sieger der Abstimmung ein ausgemachter Etatist, worauf Robert Tracinski verweist:

McCain ist eine selbstmörderische Wahl für die Republikaner, weil er bei jedem Thema -mit Ausnahme des Themas „Krieg“ – für eine Kapitulation vor der Linken steht.

One thought on “Warten auf Giuliani

  1. […] seine Abneigung gegen John McCain mit der konsequenteren ökonomischen Agenda von Rudy Giuliani (via) und hat damit nur bedingt recht: Wer in einer linken Stadt wie New York 8 Jahre lang als […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: