Eine lebende Lüge

2

April 20, 2008 von wolfgang

Sollte Barack Obama Präsidentschaftskandidat der Demokraten werden, würde er die Stimme von Thomas Sowell definitiv nicht bekommen:

Es ist verständlich, wenn junge Leute so angezogen werden von Obama. Jugend ist ein anderes Wort für Unerfahrenheit, und Erfahrung ist das, was man im Umgang mit geschickten und charismatischen Demagogen am nötigsten braucht. Jene von uns, die alt genug sind, um  diesen Typus in all den Jahren immer wieder gesehen haben,  können ihn nicht länger anregend finden. Für sie ist er stattdessen so ermüdend wie gefährlich.

2 thoughts on “Eine lebende Lüge

  1. Interessanter Standpunkt, den ich, als junge Person, mir mal zu Herzen nehmen werde. Doch leider auch leicht zu missbrauchen. Wie leicht ist es auf diese Art und Weise eine Idee, die besonders bei jungen Leuten auf Zustimmung trifft und durchaus richtig ist als Populismus abzustempeln.

  2. Wolfgang sagt:

    Ich gebe dir zum Teil Recht. Sowell macht es sich etwas zu einfach mit der Gleichstellung jung=unerfahren. Dies spielt hier eine Rolle, aber vermutlich nicht die entscheidene. Die Ideologie, die diese Jugendlichen auf den Colleges mitbekommen habe, dürfte hier eine noch größere Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: